LÖSUNGEN FÜR

Kraftwerke

Gewährleistung von Kapazität und Systemverfügbarkeit

Die komplexen und kostspieligen Systeme und Anlagen in Kraftwerken erfordern einen effektiven Schutz vor den Auswirkungen ungeregelter Luftfeuchtigkeit. Wird die Luftfeuchtigkeit nicht kontrolliert und gesteuert, hat es weitreichende Folgen:

 

  • Korrosion und feuchtigkeitsbedingte Schäden treten an Kontrollsystemen, Ausrüstungen, Anlagen und Gebäudeteilen auf
  • Geringerer Return on Investment durch kürzere Lebenszeiten der teuren und sensiblen Systeme
  • Geringere Stromerzeugungsmengen
  • Störungen und ungeplante Stillstandzeiten
  • Durch höhere Wartungs- und Instandhaltungskosten steigen die Gesamtbetriebskostenkeit hat.

 

Kontrollierte Luftfeuchtigkeit sorgt für höchste Zuverlässigkeit

Herausforderungen bei der STromerzeugung

Wasser, Feuchtigkeit und Wasserdampf befinden sich in unterschiedlichen Mengen in allen Bereichen von Kraftwerken. Die dadurch entstehende Luftfeuchtigkeit erzeugt weitere Probleme sowie Störungen im operativen Betrieb. Kondenswasser lässt Korrosion und Rost an Turbinen, Kesseln, Reaktoren, Rohrleitungen, Gebäudeteilen und weiteren Anlagenteilen entstehen.

Unterschiedliche Temperaturen (heiß bis kalt) bei Materialien und in der Umgebungsluft schaffen beste Voraussetzung für die Entstehung und Ansammlung von Kondenswasser. Das wiederum führt zu Rost an Metallflächen und Komponenten, beeinflusst die Mechanik und Elektronik und wirkt sich schlussendlich auf die operative Systemverfügbarkeit und Anlagenleistung aus.

All diese Faktoren sind entscheidend für die Kraftwerkskapazität, Betriebskosten sowie den Nutzungsgrad und stellen ein gewisses Risiko dar, was gerade im industriellen Bereich unerwünscht ist, in dem KPI’s, Gewinne und Reputation mit hoher Zuverlässigkeit zusammenhängen.

Lösungsmöglichkeiten

Insbesondere bei großen und teuren Anlagen, dessen Equipment zwingend notwendig für den störungsfreien Betrieb ist, ist es erforderlich, dass sich dieses stets im besten Zustand befindet. Vorsorge ist gerade hier deutlich günstiger als Nachsorge.

Der zuverlässige und sichere Schutz vor Luftfeuchtigkeit an Anlagenteilen und Ausrüstung, ist vor allem in Kraftwerken nötig. In vielen Fällen bedeutet dies, dass trockene Luft in die Anlage geblasen wird, um das Auftreten der Probleme mit Kondenswasser und Korrosion schon im Ansatz zu verhindern.

In Gasturbinenanlagen, in denen große Luftmengen benötigt werden, ist die Nennleistung und der Kraftstoffverbrauch abhängig von der Qualität der Luft, die in die Brennkammer gelangt.

Die Entfeuchter von Cotes verbessern die Luftqualität, die in Turbinen, Generatoren und Heizkessel einströmt. Präzise Luftverhältnisse, frei von Feuchtigkeit und korrosiven Salzen, bedeuten Risikominimierung, längere Betriebsdauer und geringe Wartungskosten.

Mit den Cotes Entfeuchtern ist es sehr einfach möglich, Probleme mit Kondenswasser zu vermeiden, bevor sie entstehen. Dies geschieht durch die Kontrolle des Taupunktes der Luft; also der Lufttemperatur, bei der Wasserdampf kondensiert. Auf Grund der physikalischen Gesetzmäßigkeiten kann bei einer relativen Luftfeuchtigkeit von unter 65% bei 20°C keine Korrosion entstehen.

 


Benefits

  • Bessere Steuerung der Luftbedingungen für Anlagen und Equipment in Kraftwerken
  • Vermeidung von Korrosion an Maschinen, Rohrleitungen und Gebäudeteilen
  • Hohe Rentabilität durch längere Betriebsdauer
  • Erhöhte Kraftwerkskapazität und Anlagenleistung
  • Geringe Betriebs-, Wartungs- und Instandhaltungskosten

 


warum Cotes lösungen die besten sind

Unsere Lösungen zur Luftfeuchtigkeitskontrolle in Kraftwerken sind:

  • Hoch leistungsfähig – große Feuchtigkeitsmengen werden der Luft entzogen
  • Zuverlässig und betriebssicher
  • Verfügbar mit erweiterten Kontroll- und Überwachungssystemen
  • Außergewöhnlich energieeffizient und kostengünstig

Ähnliche Branchen

Für weitere Informationen kontaktieren Sie Anders Kjeldgaard +45 2294 3303 [email protected]